Select Page

Da erblasst selbst Mei­ster Pro­per

5. April 2018

© Rai­ner Sturm/pixelio.de

Rei­ni­gungs­mit­tel, wie sie täg­lich im Haus­halt benutzt wer­den, sind häu­fig üble Che­mie­keu­len. Dabei gin­ge es oft ganz natür­lich – mit selbst­ge­mach­ten Rei­ni­gern. Casa­nostra stellt eini­ge haus­ge­mach­te Putz­mit­tel vor. Ide­al für den Früh­jahrs­putz.

aus casa­nostra 145

© Cas­a­fair Schweiz

Ange­brann­te Töp­fe

Pfan­nen und Töp­fe, wel­che rich­tig hart­näckig ange­brannt sind, sind mit Natron kein Pro­blem.

Rezept: Drei Tee­löf­fel Natron und heis­ses Was­ser im ange­brann­ten Topf mischen und für 30 Minu­ten ein­wir­ken las­sen. Anschlies­send mit einem Schwamm gründ­lich ver­rei­ben, bis der Topf wie­der sau­ber ist.

Sau­be­re Abflüs­se – ohne Che­mie­keu­le

Bei ver­stopf­ten Abflüs­sen kann bereits hel­fen, ein paar Sprit­zer Spül­mit­tel und etwas Natron in den Aus­fluss zu fül­len und anschlies­send mit etwa 1,5 Litern heis­sem Was­ser nach­zu­spü­len. Dabei immer nur so viel Was­ser in den Aus­fluss gies­sen, wie die­ser fasst, ohne über­zu­lau­fen.

Dem ver­stopf­ten Abfluss kann man übri­gens auch vor­beu­gen, indem man das Koch­was­ser von Kar­tof­feln ein­giesst. So blei­ben die Roh­re sau­ber.

© Segovax/pixelio.de

Ide­al für Bunt­wä­sche: Wasch­mit­tel aus Sei­fen­kraut

Zuta­ten: 1 l Was­ser, 15 g Sei­fen­kraut (Blät­ter und Wur­zeln), optio­nal: 200 ml Brenn­sprit, äthe­ri­sches Öl mit einem Duft nach Wahl, ein geeig­ne­ter Behäl­ter.

Das Sei­fen­kraut gut waschen und klein schnei­den. Anschlies­send bei­des im Topf zum Kochen brin­gen und für 30 Minu­ten köcheln las­sen. Dann abküh­len und ein bis zwei Stun­den zie­hen las­sen. Mit einem Pürier­stab oder Mixer gut zer­klei­nern. Wer will, kann jetzt noch Brenn­sprit und ein paar Trop­fen eines äthe­ri­schen Öls, etwa Laven­del oder Tee­baum­öl, hin­zu­ge­ben. Schliess­lich durch einen Kaf­fee­fil­ter oder einen Nylon­strumpf in einen geeig­ne­ten Behäl­ter gies­sen.

All­zweck­rei­ni­ger für Küche und Bad

Zuta­ten: Haus­hal­tes­sig, Zitro­nen­scha­len (oder die Scha­len einer ande­ren Zitrus­frucht), ein geeig­ne­tes Gefäss – idea­ler­wei­se aus Glas –, Spül­mit­tel oder Flüs­sigsei­fe, Sprüh­fla­sche.

Das Glas­ge­fäss dicht mit den Zitro­nen­scha­len befül­len und den Essig so ein­gies­sen, dass die Scha­len voll­stän­dig bedeckt sind. Anson­sten begin­nen die Früch­te zu schim­meln. Die­sen Sud nun 15 bis 20 Tage zie­hen las­sen. Dass die­ser Pro­zess abge­schlos­sen ist, erkennt man an der dunk­le­ren Far­be des Essigs und am Zitro­nen­duft. Den Haus­halts­rei­ni­ger anschlies­send durch ein Sieb in eine Sprüh­fla­sche gies­sen. Am Ende noch einen Sprit­zer Sei­fe oder Spül­mit­tel dazu­ge­ben. So haf­tet der Rei­ni­ger auch auf glat­ten Ober­flä­chen.

Fen­ster­rei­ni­ger

Zuta­ten: Tafel­es­sig und Was­ser in einer Sprüh­fla­sche 1:1 zusam­men mischen.

Tipp: Mit destil­lier­tem Was­ser wer­den die Schei­ben garan­tiert strei­fen­frei.

Wenn der Abfluss übel riecht

Natron ent­fernt nicht nur Flecken, son­dern auch Gerü­che.

Rezept: Eine hal­be Tas­se Natron­pul­ver in den Abfluss schüt­ten und für fünf Minu­ten mit einem feuch­ten Tuch bedecken.

Anschlies­send mit kochen­dem Was­ser nach­spü­len, und der Geruch soll­te ver­schwun­den sein.

Tipp: Das funk­tio­niert übri­gens auch mit Keh­richt­ei­mern und Kat­zen­toi­let­ten.

Vor­sicht mit Natron!

Ein regel­rech­tes Wun­der­mit­tel im Haus­halt ist Natron, wel­ches in Apo­the­ken und Dro­ge­rien zu kau­fen ist. Vor­sicht ist gebo­ten, wo Essig und Natron zusam­men­ge­mischt wer­den: Die bei­den Stof­fe reagie­ren und kön­nen sprit­zen.

Tep­pi­che und Pol­ster rei­ni­gen

Ein Stück Oli­ven­öl­sei­fe ent­fernt alle Arten von Flecken auf Pol­stern und Tep­pi­chen. Dazu ein­fach mit einem nas­sen Lap­pen ein paar­mal über die Sei­fe rei­ben und anschlies­send über den Fleck. Über­schüs­si­ge Sei­fe mit einem feuch­ten Tuch auf­neh­men und trock­nen las­sen. Fer­tig!

Scheu­er­milch

Als Pul­ver auf einem feuch­ten Tuch, aber auch in Was­ser auf­ge­löst, ersetzt Natron die Scheu­er­milch. Cer­an­fel­der, Geschirr, Bade­wan­nen, Back­öfen und Toi­let­ten wer­den von Abla­ge­run­gen befreit.

Rezept: 2 Ess­löf­fel Natron mit 2 Ess­löf­feln Was­ser ver­mi­schen.

Andre­as Käser­mann